Unsere Oeffnungszeiten...

Nichtmagnetischer Haupt-Plattenteller

Das Schwungrad des TD 124, auch Hauptplattenteller genannt, ist ein integraler Bestandteil des Thorens Antriebskonzepts. Für die Serienproduktion wurde von Thorens ein Schwungrad aus Grauguss verwendet. Die hervorragenden Eigenschaften dieses Materials, nämlich die grosse Dichte zur Steigerung der Laufruhe, die hohe Steifigkeit und Dimensionsstabilität, statische Isotropie, sowie die ausgezeichneten Dämpfungseigenschaften wurden allerdings mit einem entscheidenden Nachteil erkauft. Das Schwungrad aus Grauguss ist magnetisch. Dieser Umstand limitiert die Auswahl an einsetzbaren Tonabnehmern stark, schwere Tonabnehmer wie z. B. das Ortofon SPU wurden von den magnetischen Anziehungskräften auf den Plattenteller gezogen, teilweise sogar beschädigt. Aus diesem Grund wurden schon bei Thorens in Sainte-Croix ausgedehnte Versuche mit Schwungrädern aus verschiedensten Materialien durchgeführt. Alle eingeschlagene Wege waren aber entweder zu teuer oder brachten andere, klangliche Nachteile. So war beispielsweise ab Mitte der 60er Jahre ein nicht magnetischer Hauptplattenteller aus Aluminiumspritzguss von Thorens erhältlich. Dieser Teller war nie Bestandteil des Lieferumfangs, er musste gegen Aufpreis separat bestellt werden. Gefertigt wurde dieser Aluminiumteller bei Inca, einer Schweizer Giesserei die auch das Chassis herstellte. Neben dem deutlich reduzierten Gewicht von 2.8 kg lag der Hauptnachteil dieses Tellers in den klanglichen Eigenschaften. Glockenartige Schwingungseigenschaften führten zu massiven Problemen in der Höhenresonanz. Deshalb wurde dieser Hauptplattenteller nie Bestandteil der Serienausführung des TD 124. Ähnliche Eigenschaften konnten wir auch bei Prototypen, die Thorens aus Messing giessen liess feststellen.
Der einzige nichtmagnetische Werkstoff, der alle geforderten Eigenschaften aufweist ist austenitisches Gusseisen mit Lamellengraphit. Diese Legierung wurde für die Herstellung von Antriebsteilen für Minensuchboote der US Marines entwickelt und weist gegenüber dem von Thorens in der Serienproduktion verwendeten Grauguss einen um 98% reduzierten Restmagnetismus auf. Dabei sind die Werte der gewünschten Eigenschaften, wie Dichte, Stabilität und Dämpfung mindestens gleich oder besser. Höhere Anforderungen an die Giessereitechnik, Exportauflagen und ein deutlich höherer Rohstoffpreis verhinderten damals einen breiteren Einsatz für nichtmilitärische Anwendungen.

Mit dem vorliegenden Produkt ist endlich ein Hauptplattenteller erhältlich, der - bei praktisch gleichem Gewicht - den Serienteller in allen Belangen übertrifft. Kompromisslose Rohstoffauswahl, modernste Metallurgie, präzise Bearbeitung, zeitgemässe Oberflächenveredelung durch Kataphorese, sowie die originalgetreu aufgetragenen Stroboskopmarkierungen zeichnen diesen hochwertigen Ersatz aus. Wobei alle Arbeiten an renommierte, in der Schweiz ansässige Firmen vergeben werden konnten. Der neue, nichtmagnetische Hauptplattenteller für den TD 124 der Serien I und II fügt sich reibungslos in das Originalkonzept von Thorens ein, und bietet gegenüber dem Serienteller von Thorens zusätzlich folgende Vorteile:

  • Kein störendes Magnetfeld für Spulen oder Magneten im Tonabnehmer
  • Bei Bedarf ist eine perfekte Antiskating Justage jetzt möglich
  • Wesentlich mehr Dynamik
  • Ruhiger, ausgewogener Klangcharakter
  • Höhere Auflösung und erweiterter Klangbereich
  • Strafferer Bass
  • Keine Einschränkung bei der Auswahl des Tonabnehmers

 

Artikel # 1001
Bitte bestellen Sie per e-mail info@schopper.ch

Preis CHF 1'490.--

Testbericht in Englisch

Flyer zum Download

 

 Produktion in der Giesserei